Plan a route here Copy route
Hiking Trail recommended route Stage 2

Etappe 02 Via Glaralpina – Brüggler – kurz und luftig

Hiking Trail · Glarus
Responsible for this content
VISIT Glarnerland AG Verified partner  Explorers Choice 
  • Auf dem Weg zum Brüggler
    / Auf dem Weg zum Brüggler
    Photo: ©Maya Bäbler, VISIT Glarnerland AG
  • / Auf dem Brüggler-Grat
    Photo: ©Maya Bäbler, VISIT Glarnerland AG
  • / Luftiger Grat - gut eingerichtet
    Photo: Heidi Marti, Via Glaralpina
  • / Gipfel des Brüggler
    Photo: Via Glaralpina, VISIT Glarnerland AG
m 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 10 8 6 4 2 km
Die zweite Etappe der Via Glaralpina ist gleichzeitig die technisch anspruchvollste. Sie führt luftig und teils ausgesetzt über den Grat des Brügglers. Ketten geben die nötige Sicherheit. Erst aber geht es im steilen Zickzack und im schattigen Wald der Wänifurggel entgegen. Dann heisst es – Konzentration und Armkraft einsetzen: Gratkraxeln über den Brüggler (kann auch umgangen werden) und als Abschluss bald ein herrliches Auslaufen über das liebliche Boggenmoor zum Berghotel Obersee im Oberseetal.
difficult
Distance 10.7 km
5:30 h
780 m
920 m
Vom Niederurner Tal (1179 m ü. M.) führt die zweite Etappe ein kurzes Stück der Kiesstrasse entlang Richtung Bergrestaurant Hirzli. Rechterhand verlässt man die Kiesstrasse und geht, dem Bergwanderweg folgend, in steilem Zickzack und im schattigen Wald zur Wänifurggel (1610 m ü. M.). Schweisstropfen wird es geben, aber der Blick ins Schwändital entschädigt. Kraft und Konzentration braucht es nun weiterhin – und zwar in den Armen: Es folgt die wohl anspruchvollste Stelle der ganzen Via Glaralpina. Die steile Passage auf den Brüggler ist mit Ketten und Bügeln eingerichtet. Es gilt, sich kräftig festzuhalten und trittsicher über die Bügel hoch zu steigen. Das Erlebnis ist einzigartig. Vom Brüggler (1777 m ü. M.) verläuft die Route weiter über Winteregg / Schattenstafel / Boggenmoor bis zum herrlichen Obersee (982 m ü. M.) und zum Etappenziel, dem Berghotel Obersee (992 m ü. M.)

Author’s recommendation

  • Föhrenbesetzter Brügglergrat
  • Das geschützte Hochmoor, das Boggenmoor, ist von nationaler Bedeutung
Profile picture of Via Glaralpina
Author
Via Glaralpina
Updated: April 09, 2021
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
1,776 m
Lowest point
992 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

  • Niederurner Tal – Obersee T4

Achtung: bei Nässe sind die ausgesetzten Stellen sehr anspruchsvoll.

Variante bei nicht Schwindelfreiheit oder schlechtem Wetter:

  • Wänifurggel - Lochegg - Stattboden T2

Tips and hints

Unterkunft:

Verpflegungsmöglichkeiten unterwegs:

  • Alpbeizli Stattboden (Selbstbedienung), nur während der Alpsaison
  • Berggasthaus Aeschen nach Etappenende, www.fischli-aeschen.ch

Start

Niederurner Tal (1,185 m)
Coordinates:
SwissGrid
2'717'875E 1'220'437N
DD
47.124419, 8.992163
DMS
47°07'27.9"N 8°59'31.8"E
UTM
32T 499405 5218990
w3w 
///tutorial.filed.deduct

Destination

Obersee

Turn-by-turn directions

Mättmen / Niederurner Tal (1179müM) – Wänifurggel (1610müM) – Brüggler (1777müM) – Winteregg (1450müM) – Schattenstafel (1248müM) – Boggenmoor (1276müM) – Berghotel Obersee (992müM)

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Von Ziegelbrücke mit dem Bus bis Niederurnen, dann mit der Luftseilbahn Niederurnen - Morgenholz ins Niederurner Tal. www.niederurnertaeli.ch

Zu-Ausstieg:

  • Alpentaxi ab Bahnhof Näfels - Schwändital (Matt) und Obersee. Rufbus Armin Fischli, Tel.: +41 55 612 10 72

Getting there

Von der A3 Ausfahrt Niederurnen weiter bis Niederurnen und im Dorf Richtung Luftseilbahn Niederurner Täli.

Parking

Parkplätze bei der Luftseilbahn Niederurnen-Morgenholz.

Coordinates

SwissGrid
2'717'875E 1'220'437N
DD
47.124419, 8.992163
DMS
47°07'27.9"N 8°59'31.8"E
UTM
32T 499405 5218990
w3w 
///tutorial.filed.deduct
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Wanderkarte Glarnerland 1:50'000

Equipment

Bergschuhe, Bergrucksack, Wanderbekleidung (Zwiebelprinzip), Ersatz-Wäsche, Wetterschutzkleidung gegen Wind und Regen, Sonnenschutz (Sonnenbrille, Sonnencreme, Sonnenhut), Mütze, dünne Handschuhe, Stirnlampe, Seidenschlafsack, geeignete Verpflegung für unterwegs, Trinkflasche zum Wiederauffüllen, kleine Apotheke, genügend Bargeld.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
10.7 km
Duration
5:30 h
Ascent
780 m
Descent
920 m
Public-transport-friendly Scenic Culture Geological highlights Point to Point Botanical highlights Faunistic highlights Summit route

Statistics

  • 2D 3D
  • Contents
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view