Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour Etappe 4

Etappe 04 Via Glaralpina - Klöntal - Kraft und Magie

Wanderung · Glarus
Verantwortlich für diesen Inhalt
VISIT Glarnerland AG Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Im Klöntal
    / Im Klöntal
    Foto: Maya Rhyner / Glarner Bilder, VISIT Glarnerland AG
  • / Glärnischhütte SAC
    Foto: Maya Rhyner, CC BY, Glarner Wunderland
  • / Feuerlilie bei der Glärnischhütte
    Foto: Maya Rhyner, CC BY, Glarner Bilder
  • / Klöntal
    Foto: Maya Rhyner, Glarner Wunderland
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Die Wanderung führt dem Klöntalersee entlang zum Kraftort Richisau und weiter durch den mystischen Timmerwald. Als Dessert folgt ein schweisstreibender Aufstieg zur Glärnischhütte SAC.
mittel
Strecke 17,5 km
6:30 h
1.290 hm
150 hm
1.981 hm
845 hm
Nun führt die Via Glaralpina gemächlich hinauf in hochalpinere Gegenden – und macht Halt in der ersten von acht SAC-Hütten. Vom Klöntalersee verläuft der Wanderweg ennet dem Damm über Plätz (852 m ü. M.) bis ins Richisau (1102 m ü. M.) Die altehrwürdigen, rund 300-jährigen Bergahorne und die Einkehr im Gasthaus Richisau machen diesen Abstecher wert. Eine einmalige Stimmung. Durch den mystischen Timmerwald führt der Bergwanderweg weiter bis Chäseren (1281 m ü. M.) und weiter hinauf, in angenehmen, stetig ansteigenden Kehren, im unteren Teil oft gesäumt von leuchtenden Feuerlilien, zur Glärnischhütte SAC (1989 m ü. M.) Und wer sie noch nicht kennt, der wird hier mehr über die Sage zum Vrenelisgärtli erfahren.

Autorentipp

  • Das mystische Klöntal, ein spiegelglatter See, in dem sich die wuchtigen Felswände des Glärnischmassivs spiegeln.
  • Diese kraftvolle Landschaft inspirierte Künstler ab dem 19. Jahrhundert bis heute.
  • Richisau, ein Kraftort mit einem uralten Bergahorn-Hain

Weitere Gipfel ab der Glärnischhütte SAC mit der Alpinschule Glarnerland () :

  • Vrenelisgärtli
  • Ruchen
  • Bächistock
  • Fürberge
Profilbild von Via Glaralpina
Autor
Via Glaralpina
Aktualisierung: 22.06.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.981 m
Tiefster Punkt
845 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Weitere Infos und Links

Unterkünfte:

Verpflegungsmöglichkeiten unterwegs:

  • Restaurant Plätz, Klöntal                                 Tel.: +41 55 640 13 74
  • Gasthaus Richisau, www.gasthaus-richisau.ch   Tel.: +41 55 640 10 85
  • Restaurant Alp Chäseren,     Tel.: +41 55 640 11 77

Start

Rodannenberg (849 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'719'053E 1'210'630N
DD
47.036015, 9.005108
GMS
47°02'09.7"N 9°00'18.4"E
UTM
32T 500388 5209166
w3w 
///belastung.glänzen.fässern

Ziel

Glärnischhütte SAC

Wegbeschreibung

Rodannenberg (Klöntal) (850müM) – Plätz (Klöntal) (852müM) – Richisau (Klöntal) (1102müM) – Chäseren (1281müM) – Glärnischhütte SAC (1989müM)

Variante: Plätz-Chlüstalden auf der Fahrstrasse nach Chäseren, 45 Minuten Zeitersparnis.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Via Ziegelbrücke bis Glarus. Von Glarus bis Klöntal mit dem Postauto. Stationen Rhodannenberg, Plätz, Vorauen

Achtung: Das Postauto fährt von Mitte Mai bis Oktober, Fahrplan beachten. www.sbb.ch

Zu- Ausstieg:

Anfahrt

Von der A3 Ausfahrt Niederurnen via Näfels bis Netstal. Ausgangs Netstal rechts abbiegen Richtung Klöntal.

Parken

Im Klöntal hat es kostenpflichtige Parkplätze.

Koordinaten

SwissGrid
2'719'053E 1'210'630N
DD
47.036015, 9.005108
GMS
47°02'09.7"N 9°00'18.4"E
UTM
32T 500388 5209166
w3w 
///belastung.glänzen.fässern
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Glarnerland 1:50'000

Ausrüstung

Bergschuhe, Bergrucksack, Wanderbekleidung (Zwiebelprinzip), Ersatz-Wäsche, Wetterschutzkleidung gegen Wind und Regen, Sonnenschutz (Sonnenbrille, Sonnencreme, Sonnenhut), Mütze, dünne Handschuhe, Stirnlampe, Seidenschlafsack, geeignete Verpflegung für unterwegs, Trinkflasche zum Wiederauffüllen, kleine Apotheke, genügend Bargeld.

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
17,5 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
1.290 hm
Abstieg
150 hm
Höchster Punkt
1.981 hm
Tiefster Punkt
845 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights Geheimtipp Von A nach B

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.